Datenschutz-Bestimmungen

Gemäß der Kunst. 13 und 14 der Allgemeinen Datenschutzverordnung EU 2016/679

DER INHABER DER BEHANDLUNG

Der Datenverantwortliche ist Maria Angela Seeber.
Die Behandlungen finden am Hauptsitz des Datenverantwortlichen statt: Borgo Angelo Mazza, 2, 43121 Parma, Italien.
Tel. 0521 206881, E-Mail [email protected]
Diese Informationen werden auf der Website der Anwaltskanzlei Seeber veröffentlicht, um interessierten Benutzern Informationen über die Verwendung der in ihrem Besitz befindlichen personenbezogenen Daten bereitzustellen.
Diese Informationen beziehen sich nicht auch auf andere Websites, die vom Benutzer über Hypertext-Links (Links) erreicht und konsultiert werden können.

OBJEKT DER BEHANDLUNG

Die personenbezogenen Daten der Anwaltskanzlei Seeber werden in den gesetzlich vorgeschriebenen Formen erhoben. Personenbezogene Daten werden auf rechtmäßige, korrekte, transparente und genaue Weise in Übereinstimmung mit den oben genannten Gesetzen und den Vertraulichkeitsverpflichtungen, zu denen der für die Verarbeitung Verantwortliche verpflichtet ist, verarbeitet.
Die Zustimmung zur Bereitstellung von Daten ist nicht obligatorisch. Wenn Sie diese jedoch nicht angeben, kann dies den Zugriff auf den angeforderten Dienst beeinträchtigen oder die Anwaltskanzlei Seeber daran hindern, die eingegangenen Anfragen zu bearbeiten.
Zweck der Behandlung
Die vom Nutzer zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden für die gesetzlich vorgeschriebenen Verpflichtungen und für die Ausübung der erforderlichen beruflichen Tätigkeit verwendet.

BEHANDLUNGSMETHODE UND LAGERUNG

Personenbezogene Daten werden mit automatisierten und / oder manuellen Tools von speziell ernannten Personen und in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen verarbeitet.
Die Daten werden über die Server des in Italien ansässigen Website-Hosting-Dienstleisters verarbeitet. Es werden spezielle Sicherheitsmaßnahmen eingehalten, um Datenverlust, illegale oder falsche Verwendung und unbefugten Zugriff zu verhindern.
In Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Rechtmäßigkeit, Zweckbeschränkung und Datenminimierung werden personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt, die erforderlich ist, um die Zwecke zu erreichen, für die sie erhoben wurden.
Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche kann aufgefordert werden, personenbezogene Daten im Einklang mit einer gesetzlichen Verpflichtung oder auf Anordnung einer Behörde über einen längeren Zeitraum aufzubewahren.
Am Ende der Aufbewahrungsfrist werden die personenbezogenen Daten gelöscht.

GELTUNGSBEREICH DER KOMMUNIKATION UND DIFFUSION

Die erhobenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ohne ausdrückliche Zustimmung der interessierten Parteien nicht weitergegeben, mit Ausnahme der erforderlichen Mitteilungen, die die Übermittlung von Daten an öffentliche Stellen, Berater oder andere Personen beinhalten können, auch als externe Datenverarbeiter ., zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen und zu den oben genannten Zwecken.

RECHTE DER INTERESSIERTEN PARTEIEN

Gemäß Artikel 15 der DSGVO:
Der Interessent hat das Recht, vom für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung zu erhalten, dass die Verarbeitung der ihn betreffenden personenbezogenen Daten im Gange ist, und in diesem Fall Zugang zu personenbezogenen Daten und folgenden Informationen zu erhalten:

  1. die Zwecke der Verarbeitung;
  2. die fraglichen Datenkategorien;
  3. die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die personenbezogenen Daten mitgeteilt wurden oder werden, insbesondere wenn sie Empfänger von Drittländern oder internationalen Organisationen sind;
  4. nach Möglichkeit die Aufbewahrungsfrist der zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten oder, falls nicht möglich, die Kriterien zur Bestimmung dieser Frist;
  5. das Bestehen des Rechts der betroffenen Person, den für die Verarbeitung Verantwortlichen aufzufordern, personenbezogene Daten zu korrigieren oder zu löschen oder die Verarbeitung personenbezogener Daten, die ihn betreffen, einzuschränken oder sich ihrer Verarbeitung zu widersetzen
  6. das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen;
  7. Wenn die Daten nicht von der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen zu ihrer Herkunft.
  8. das Vorhandensein eines automatisierten Entscheidungsprozesses, einschließlich der in Artikel 22 Absätze 1 und 4 der DSGVO genannten Profilerstellung, und zumindest in solchen Fällen wesentliche Informationen über die verwendete Logik sowie die Bedeutung und die erwarteten Folgen von eine solche Verarbeitung für den Interessenten.

Der Interessent kann seine Rechte mit einer schriftlichen Anfrage ausüben, die an die Anwaltskanzlei Seeber, Borgo Angelo Mazza 2, 43121 Parma, Italien, oder per E-Mail an [email protected] gesendet wird die Privatsphäre „. Die Antwortzeit auf eine Anfrage beträgt einen Monat ab Eingang der Anfrage, wie in Art. 12. Absatz 3 DSGVO mit der Möglichkeit einer Verlängerung auf zwei Monate und unbeschadet einer Offenlegungspflicht innerhalb eines Monats. Die interessierte Partei hat das Recht, beim Garanten eine Beschwerde zum Schutz personenbezogener Daten gemäß den auf der Website der Behörde www.garanteprivacy.it veröffentlichten Verfahren und Angaben einzureichen